Die Insel

Die Insel Marajo

Die Flussinsel Marajo.
Der Bundesstaat Pará.

Marajo ist eine Insel. Sie liegt auf Höhe des Äquators mitten im Mündungsdelta des Amazonas (Brasiliens). 

Mit ihren 48.000 km² ist sie größer als die Schweiz und damit auch die größte Flussinsel der Erde. 

An drei Seiten wird sie vom Amazonas und seinen Nebenarmen umspült, während sie im Nordosten ins Meer ragt.

Während der Regenzeit (Dez.-März) ist sie zu großen Teilen überschwemmt. Ihr Klima ist etwas windiger und trockener als in dem sie umgebenden Amazonas-Regenwald. Die Temperatur kann nachts auf 23 Grad sinken und steigt am Tage selten über 36 Grad.

Gestohlen haben wir der Insel auch schon etwas! Aber nichts Dramatisches, denn fast alle tun es. Es handelt sich um einen Akzent auf dem O von Marajó. Der Akzent zeigt im Portugiesischen, dass das O stark zu betonen ist. Zudem sprechen die Brasilianer, ähnlich wie die Franzosen, das J wie ein sehr weiches SCH. Demnach spricht man Marajó sozudagen "Maraschoh" aus.

 

Der dem Meer zugewante Osten der Insel besteht aus großen Savannenflächen, worauf hauptsächlich Viehzucht betrieben wird. Der westliche und größere Teil weist ein feuchtheißes Klima auf. Hier gedeien die nur hier vorkommenden Açai-Palmen, aus deren etwa kirschgroßen Früchten ein dickflüssiger und sehr eisenhaltiger Saft gewonnen wird. Die Nordbrasilianer löffeln diesen gerne zu gegrilltem Fisch. Brasilientouristen kennen ihn meist in der süßen Variante mit Obst und Zucker. Aus den jungen Trieben dieser Palme werden die Palmitos (Palmherzen) gemacht, die meist über das nahe Französisch-Guyana auf den europäischen Feinschmeckerbuffets landen.

 

Reisen nach Marajo

Pedro Pimentel

Wir können die Insel Marajo für eine Reise wärmstens empfehlen. Aber gerade in dieser Region Brasiliens ist Vorsicht geboten. Wir empfehlen für Individualreisende, sich einem erfahrenen (und geprüften) Reiseführer anzuschließen.

Anlaufpunkt ist meistens der internationale Flughafen von Belém do Pará. Eine Übernachtung in Belém sollte man schon einplanen, auch um eine Städtetour machen zu können. Aber alle diese Deitails kann man auch dem Reiseführer überlassen. Dennoch ist eine Planung im Vorfeld sinnvoll. Wir empfehlen unseren langjährigen Freund und Weggefährten Pedro Pimentel. Er spricht brauchbar Deutsch, fließend Englisch und Französisch - und natürlich seine Heimatsprache Portugiesisch. Er ist seit 15 Jahren in seinem Beruf tätig und hat diesen seinerzeit an der Universidade Federal do Pará studiert.
Natürlich zeigt Ihnen Pedro auch gerne die Töpferwerkstätten "Marajoara" auf Marajo und Icoaraci.

Sie können gerne direkt mit ihm Kontakt aufnehmen: pedro(at)marajo.de




Wetter in Belem

Marajo liegt gegenüber der Millionenmetropole Belém do Pará.